Aktuelle Einsätze
Datum: 25.04.2017
Hilfeleistung

Datum: 25.04.2017
Hilfeleistung

Datum: 21.04.2017
Brandeinsatz
 
 Feuerwehr Altmoorhausen
  » Geschichte
  » Feuerwehrhaus
  » Fahrzeuge
  » Bildergalerie
   
 Feuerwehr Hude
  » Feuerwehrhaus
  » Fahrzeuge
  » Ortskommando
  » Bildergalerie
   
 Feuerwehr Wüsting
  » Geschichte
  » Feuerwehrhaus
  » Fahrzeuge
  » Bildergalerie
   
 Feuerwehr / Sonstiges
  » Förderverein
  » Mitglied werden
  » Termine
  » Registrieren
  » Links
  » Umfrage
  » Quiz (FwDV3)
  » Webhistory
  » Impressum
   
 
Herzlich willkommen
Mit dieser offiziellen Internetseite möchten wir Ihnen zahlreiche Informationen über die Feuerwehr der Gemeinde Hude geben. Neben Einsatzberichten und aktuellen Meldungen finden Sie hier zahlreiche Informationen zur Geschichte, Organisation und Ausrüstung unserer Wehr.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Spass beim Surfen !

Ihre Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hude.

News
 

Allgemein
Atemschutz
geschrieben von Tanja am Dienstag, den 04.04.2017
 
Neues Atemschutznotfallkonzept wird in den Huder Feuerwehren umgesetzt


Durch den Antrieb des ehemaligen Kreisatemschutzwartes Björn Cording (Ortsfeuerwehr Neerstedt) entstand ein völlig neues Konzept zum Thema Atemschutznotall bei den Feuerwehren. Ziel war es, ein einheitliches Vorgehen zu entwickeln, um in Not geratene Atemschutzgeräteträger bei Einsätzen möglichst schnell retten zu können. Immer häufiger werden gerade tagsüber zeitgleich mehrere Feuerwehren zu Bränden alarmiert, dies geschieht immer öfter auch Gemeindeübergreifend. Um eine effektive Zusammenarbeit unter den Feuerwehren, bei Notfällen im Atemschutzeinsatz zu gewährleisten, entwickelte Cording mit einem Team aus Feuerwehrleuten des Landkreises ein einheitliches Konzept.
Nun geht es darum, dieses Konzept nicht nur den Atemschutzgeräteträgern, sondern auch den Führungskräften näher zu bringen. Einer der Vorreiter bei der Umsetzung dieses Konzepts ist auch die Gemeinde Hude. Unter der Leitung von Gemeindeatemschutzwart Jörg Meyer erlernten die Ortsatemschutzwarte in der Gemeinde Hude das neue Vorgehen und gaben es nun an ihre Kameraden weiter.
Dazu besuchte das Team der Atemschutzwarte die Dienstabende der jeweiligen Ortswehren und führt eine entsprechende Einweisung durch.
Die Führungskräfte der Feuerwehren erhielten durch Jörg Meyer eine theoretische Unterweisung, damit auch sie im Falle eines Atemschutznotfalls wissen was zu tun ist und umgehend handeln können.




Die Atemschutzgeräteträger selbst wurden an zwei Stationen praktisch fortgebildet. Zunächst galt es, die Atemluftversorgung eines verunfallten Atemschutzgeräteträgers sicher zu stellen und routiniert einen Atemluftflaschenwechsel durchzuführen.
An einer weiteren Station wurde dann der Ablageplatz für den Sicherheitstrupp eingerichtet. Der Sicherheitstrupp steht bei jedem Atemschutzeinsatz bereit, um im Ernstfall sofort helfen zu können. Wie die Retter am effektivsten dabei vorgehen, erklärten die Ortsatemschutzwarte aus Altmoorhausen und Wüsting.
Im Anschluss an diese Ausbildung folgte dann für alle Teilnehmer ein „Einsatz“ im Huder Feuerwehrgerätehaus, bei dem das neue Wissen umgesetzt und eventuelle Fehler angesprochen werden konnten. Bei dieser Übung wurde auch ein Atemschutznotfall inszeniert, bei dem die Kameraden einen Feuerwehrmann schnell aus seiner misslichen Lage retten mussten.
In einer abschließenden Manöverkritik zeigten sich die Ausbilder zufrieden mit dem Verlauf des Abends und zeigten lediglich kleine Fehler auf. Natürlich wird das Atemschutznotfallkonzept auch weiterhin konsequent geschult, so dass mit eingespielter Routine bald alles wie selbstverständlich von der Hand gehen wird.


Weitere Bilder gibt es hier![/

 
 
Hude
Veranstaltung
geschrieben von Tanja am Donnerstag, den 30.03.2017
 
Freiwillige Feuerwehr Hude hofft auf viele Gäste!





 
 
Hude
Tag der offenen Tür
geschrieben von Tanja am Sonntag, den 26.03.2017
 
Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Hude ein Erfolg


Schon vor dem eigentlichen Beginn um 13 Uhr kamen die ersten Besucher am Sonntag zum Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Hude.
Bereits seit dem Vormittag waren die Huder Kameraden damit beschäftigt, alles vorzubereiten und aufzubauen. Im Vorfeld wurde bereits viel von den Feuerwehrfrauen und den Partnerinnen der Feuerwehrmänner gebacken, um ein großen Kuchenverkauf durchführen zu können. Dieser ist immer sehr beliebt bei Veranstaltungen der Feuerwehr Hude und lud auch diesmal im Unterrichtsraum des Feuerwehrhauses zum Essen und verweilen ein. Damit den Kindern nicht langweilig wurde, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen zusammen saßen, wurde extra eine Malecke eingerichtet, in der die Kleinen sich beschäftigen konnten.
Aber auch im Außenbereich gab es für die Kinder viel zu sehen, schließlich konnte jedes der Feuerwehrfahrzeuge von Innen und Außen besichtigt werden. Dabei wurden viele Erinnerungsfotos von den Eltern geschossen. Im Bereich der Fahrzeughalle konnten die Kinder sich bei einem Geschicklichkeitsspiel unter Beweis stellen, denn es galt, mittels Hebekissen eine Plattform zu bewegen, in deren Mitte sich ein Loch befand. In dieses Loch musste ein Golfball gelenkt werden, was gar nicht so einfach war, denn dies erforderte eine Menge Fingerspitzengefühl.
An einer weiteren Station konnten bei einem Fühlspiel Feuerwehrgeräte erraten werden, was den Kindern sehr gut gelang und großen Anklang fand.




Großen Zuspruch hatte auch das Grillhaus auf dem Gelände, denn dort gab es leckere, frisch gegrillte Bratwurst vom Kramerhof (Fililale im Aktiv&Irma Markt Hude) zu kaufen.
Viel zu tun hatten auch die Kameraden, die die Rettungskarten für PKW erstellten, viele Interessenten waren mit ihren Fahrzeugscheinen erschienen und es bildeten sich zeitweilig sogar Warteschlangen.
Für Unterhaltung sorgten auch zwei Vorführungen mit dem neuen TLF 3000 der Huder Wehr, denn dabei wurde gezeigt, wie man mit dem Fahrzeug bei Bränden vorgehen kann.
Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern waren auch interessierte Kameraden aus den Nachbahrwehren gekommen, um die Veranstaltung zu unterstützen. Aber auch Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, der ehemalige Verbandsvorsitzende Peter Sparkuhl, Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf und der Brettorfer Ortsbrandmeister Dirk Wilkens besuchten die Veranstaltung zur Freude der Huder Kameraden.
Ziel des Tages war es, den Leuten die Arbeit und das Gerät der Feuerwehr Hude vorzustellen und bestenfalls auch neue Mitglieder zu werben.
Die Feuerwehr Hude zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und freut sich schon auf das nächste Wochenende, denn dann geht es im Vielstedter Bauernhaus mit dem Theaternachmittag, einem Grillbuffet und der Red Rooster Party direkt mit einer Feuerwehrveranstaltung weiter.


Weitere Bilder gibt es hier!
 
 
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »
 
  Weblogin
 


   
  Aktuelle News
 
» 4.4.17
Atemschutz
» 30.3.17
Veranstaltung
» 26.3.17
Tag der offenen Tür
» 19.3.17
Tag der offenen Tür
   
  Termine / Kalender
   
  Web-Statistik
  Gesamt: 1028637
Heute: 366
Gestern: 604
Online: 6
... mehr
   
FEUERWEHR HUDE © 2006 - 2009
Design by © Stefan Krohne
Krohne-Networks.de - CMS-ILCH 1.1M

Feuerwehren der Gemeinde Hude
Altmoorhausen - Hude - Wüsting

R E T T E N - L Ö S C H E N
B E R G E N - S C H Ü T Z E N